Pfarrbezirke

1. Pfarrbezirk (Mitte)
Christuskirche und Johanneskirche
Brühl-West; Brühl-Zentrum; Brühl-Ost,
Pfarrerin Renate Gerhard,
Comesstr. 34
Telefon: 02232  4 23 25
E-Mail: gerhard@kirche-bruehl.de

2. Pfarrbezirk (Süd)
Jakobuskirche und Martin-Luther-Kirche
Brühl-Badorf, Pingsdorf, Eckdorf, Geildorf, Schwadorf und Bornheim-Walberberg
Pfarrerin Sandra Nehring
Telefon: 02227 8094715
E-Mail: nehring@kirche-bruehl.de

3. Pfarrbezirk (Nord)
Andreaskirche und Thomaskirche
Brühl-Vochem, Kierberg, Heide, Volkspark und Köln-Meschenich
Pfarrer Stefan Jansen-Haß,
Frankenstr. 58, 50997 Köln
Telefon: 02232  15 39 20
E-Mail: jansen-hass@kirche-bruehl.de

Der erste evangelische Gottesdienst in der (Bischofs- und) Schlossstadt Brühl wurde 1834 gefeiert. Es war ein Militärgottesdienst für die preußischen Soldaten, die aus allen Teilen des preußischen Staatsgebietes her stammten. Danach kam alle drei Monate der evangelische Pfarrer mit der Postkutsche aus Köln nach Brühl zum Gottesdienst. Mit der zunehmenden Industrialisierung der Region kamen immer mehr evangelische Christinnen und Christen nach Brühl. Im Jahr 1855 wurde die Gründung der Evangelischen Kirchengemeinde Brühl durch das Konsistorium bestätigt, 1888 konnte die neugotische Christuskirche am Mayersweg eingeweiht werden. Nach ihrer Zerstörung im Februar 1945 wurde sie 1951 bis 1954 wieder aufgebaut.

Die Gemeinde wuchs durch den Zuzug von Heimatvertriebenen stark an, so dass eine zweite Pfarrstelle in Brühl eingerichtet wurde. Ab 1962 wurde das Gemeindezentrum Johanneskirche in mehreren Bauphasen errichtet, 1967 wurde der erste Gottesdienst in der neu gebauten Martin-Luther-Kirche in Bornheim-Walberberg gefeiert. 1968 wurde ein dritter Pfarrer in Brühl eingeführt und 1971 die Andreaskirche in Vochem als provisorische Gottesdienststätte eingeweiht. Zur Vollendung des Bauensembles mit Sakralbau und Pfarrhaus kam es jedoch nicht. 1979 erwarb die Gemeinde das Naturfreundehaus in Badorf als Gottesdienststätte im Brühler Süden, das 1996 durch die Jakobuskirche an gleicher Stelle ersetzt wurde. Vorher war 1981 die Thomaskirche in Köln-Meschenich eingeweiht worden. Als die Gemeindegliederzahl auf über 12.000 wuchs, wurde eine vierte volle Pfarrstelle eingerichtet.

Heute versorgen zwei Pfarrerinen und ein Pfarrer in drei Pfarrbezirken die 8.700 Evangelischen auf Brühler Gemeindegrund. Die Pfarrbezirke beschreiben dabei nur die Zuständigkeit der Pfarrerinnen und Pfarrer. Die Gottesdienste und die Gemeindeveranstaltungen stehen selbstverständlich allen Gemeindegliedern an allen Orten offen. Im Jahr 2015 hat die Gemeinde eine neue Gemeindekonzeption verabschiedet.