Brief des Präses an die Gemeinden zur Fürbitte für die 75. Tagung der Landessynode – 2022    

Dr. Thorstel Latzel, Präses der EKiR

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Geschwister,

ich wünsche Ihnen ein gesegnetes neues Jahr und grüße Sie herzlich mit der Jahreslosung aus Johannes 6, Vers 37: Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Vom 16. bis 20. Januar 2022 tritt die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland zu ihrer nächsten ordentlichen Tagung zusammen. Die Tagung wird auch in diesem Jahr leider ausschließlich digital im Rahmen einer Videokonferenz stattfinden können.

Das Schwerpunktthema der Landessynode ist Seelsorge und steht unter dem Leitgedanken: „Was die Seele braucht“. Seelsorge findet meist im Verborgenen statt. Gerade während der Pandemie und der Flutkatastrophe im letzten Jahr wurde hier in den Gemeinden und Einrichtungen von beruflichen wie ehrenamtlichen Mitarbeitenden außerordentliches geleistet. Dafür meinen tief empfundenen, herzlichen Dank! Auf der Landessynode soll etwas von dieser Arbeit sichtbar werden. An die Gesellschaft und Menschen soll die Botschaft rausgehen: „Seelsorge ist da“ – unter dem Hashtag #seelsorgeistda auch in den sozialen Medien. Zugleich sollen Perspektive beraten und beschlossen werden, wie wir die vielfältige seelsorgliche Arbeit in den verschiedenen Bereichen der Kirche weiter stärken können.

Die Landessynode wird sich als weitere Themen damit beschäftigen, wie wir im Blick auf unsere kirchlichen Gebäude eine Treibhausgasneutralität erreichen und uns weiter für den Flüchtlingsschutz an den EU-Außengrenzen einsetzen können. Aber auch die Diversität in kirchlichen Gremien, die Frage der digitalen Presbyteriumswahl, die Weiterentwicklung der regionalen internationalen ökumenischen Arbeit im Rahmen der VEM (RIO) werden die Landessynode beschäftigen. Außerdem stehen die Synodalen vor der Wahl, wer neues hauptamtliches Mitglied der Kirchenleitung wird und die Leitung der Abteilung 1 „Theologie und Ökumene“ übernimmt.

Ich bitte Sie herzlich, im persönlichen Gebet wie in den Gottesdiensten am Wochenende des 2. Sonntages nach Epiphanias, dem 16. Januar 2022 der Tagung der Landessynode fürbittend zu gedenken.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Thorsten Latzel, Präses