Vorsitzende: Pfarrerin Renate Gerhard

Der Ausschuss für Theologie und Gottesdienst berät das Presbyterium über Fragen der Theologie, des Gottesdienstes, der Amtshandlungen, des kirchlichen Unterrichts und der Kirchenmusik.

Wo denken wir über Gott und unsere Beziehung zu ihm nach, beschäftigen uns mit biblischen Texten? Der Ausschuss wacht darüber, dass es Gruppen und Angebote gibt, wo Menschen sich treffen können, um über ihren Glauben ins Gespräch zu kommen.

Wir feiern Gottesdienst – aber wie? Im Auftrag des Presbyteriums hört der Ausschuss auf die Stimmen aus der Gemeinde und macht Vorschläge, wie Gottesdienste so gestaltet werden, dass sie Menschen ansprechen, begeistern, trösten, stärken, im Glauben gut tun. Dazu gehören Beratungen auch über Zeit und Zahl der Gottesdienste sowie eine angemessene Ausstattung der gottesdienstlichen Räume.

Jugendliche sollen zum Glauben hingeführt werden und Raum finden für ihre auch kritischen Fragen – der Ausschuss berät das Presbyterium im Blick auf den  Kirchlichen Unterricht und arbeitet an der Entwicklung neuer Konzepte mit.

„Wer singt, betet doppelt“ so heißt es mit alten Worten Augustins. So ist die Kirchenmusik ein wesentlicher Teil der Gemeinde. Chöre und Musikgruppen, in denen Menschen gemeinsam musizieren können, die Gottesdienste mitgestalten und Konzerte geben.

In den letzten Jahren hat sich der Ausschuss intensiv mit den Schwerpunktthemen beschäftigt und mitgeholfen, entsprechende Änderungen der Praxis in unserer Gemeinde herbeizuführen:

  • Kirchliche Trauung und Segnung gleichgeschlechtlicher Paare
  • Einladung von Kindern zur Feier des Heiligen Abendmahls

 

In den Ausschuss wurden die folgenden Personen berufen:

Mitglieder des Presbyteriums

  • Pfarrerin Renate Gerhard (Vorsitz)
  • Pfarrer Stefan Jansen-Haß
  • Pfarrerin Sandra Nehring
  • Marion Köhler
  • Klaus Giesler
  • Ursula Ulmen
  • Judith Wackernagel
  • Ute Weber-Heinen

Mitarbeiter der Gemeinde

  • Ruth Dobernecker, Kirchenmusikerin

Sachkundige Gemeindeglieder

  • Dr. Ralf Meister
  • Dr. Frank Vogelsang